2022


special –


Jeepers Creepers

One on One @Schloss Starhemberg

31.8. – 18.9.2022

FOTOGRAFIE

Phillipe Gerlach


Jeepers Creepers

Philippe Gerlach

 

Gebrauchte Kleidungsstücke litauischer Bauern werden in einer fotografischen Ästhetik porträtiert, die an die Produktpräsentation in Webshops und die Dokumentation von Tatorten erinnert. Die Stücke, die zum Teil seit über 30 Jahren getragen wurden, weisen verschiedene Stufen der Ausbesserung, des Ausbleichens durch die Sonne und der Abnutzung auf, die den Kleidungsstücken mehr Authentizität bzw. dem Träger mehr Identität verleihen, als die Versprecen der Modeindustrie jemals einzuhalten vermögen.

 

/

 

Used garments of Lithuanian farmers are portrayed in a photographic aesthetic, reminiscent of web store product presentation and crime scene documentation. The pieces, some of which have been worn for over 30 years, exhibit various levels of mending, sun fading, and wear and tear that give the clothing more authenticity, or the wearer more identity, than the promises of a fashion industry can ever deliver.

 



Frau 01 (Herrscherin)

One on One @Schloss Starhemberg

10.8. – 28.8.2022

MALEREI

Theresa Ulrike Cellnigg


Ausgehend von ihrer Serie Herrscherinnen, in der sie die Darstellungen von Frauen und Macht thematisiert, schuf Theresa Ulrike Cellnigg für die Communale Eferding das Portrait Frau 01 (Herrscherin), welches eine Frau abbildet, die allen Unsicherheiten unserer Zeit trotzt.

 

„Ich bilde Frauen ab, die als Herrscherinnen wahrgenommen werden. Dabei treffen historische Referenzen und Machtsymbole auf zeitgenössische Ausdrucksformen. Meine Herrscherinnen agieren selbstbestimmt und verstehen ihr Handeln und Sein als selbstverständlich. Ich male diese Frauen als Vorbilder, mit denen ich mich zu identifizieren versuche.”

 



ANNA UND PHILIPP, 18.April 2020

One on One @Schloss Starhemberg

20.7. – 7.8.2022

FOTOGRAFIE

Thomas Preindl


Das Bild Anna & Philipp, 18. April 2020 entstand ein Monat nach Beginn der ersten Ausgangseinschränkungen vor den Resten der Linzer Eisenbahnbrücke. Es ist das Erste einer Serie an Großformat Porträts. Der abgebildete Ort existiert nicht mehr. Der Baumstumpf ist entfernt. Eine neue Brücke ist gebaut. Anna & Philipp sind weggezogen.

 

„Ich porträtiere Freunde und Familie. Ich suche nach Spuren der Veränderung und einer Geschichte, die ich abbilde, ohne diese in den Vordergrund zu stellen. Dafür nehmen wir uns Zeit, und wenn ich dann schließlich ein Foto mache, dann nur dieses Eine.“

 

Der ritualisierte Ablauf der nötigen Arbeitsschritte, um ein Negativ durch die Fachkamera zu belichten, verlangsamt die Situation und bietet Raum für Entspannung in der Inszenierung. Die Achtung vor dem einmaligen Auslösen gibt Fokus. Der Prozess bestimmt die Ästhetik des Bilds als auch die Haltung der Fotografierten.

 



MR. SUNSHINE

One on One @Schloss Starhemberg

1.7. – 17.7.

VIDEOINSTALLATION

Clara Boesl & Amanda Burzić

 

Camouflageteddybären, Kameraattrappen, Luxuskopie, Gustav-Klimt-Untersetzer: “Wenn uns nicht gefällt, dass der Picasso ein Gemälde ist, verwandeln wir ihn in ein Video. Wir sehen kein Problem darin.”




special –

WAS REIMT SICH AUF EDITION:?

Team EDITION: @Maerzgalerie

12.1. – 11.2. 2022

GRUPPENAUSSTELLUNG

Costanza Brandizzi, Amanda Burzić, Theresa Ulrike Cellnigg, Judith Gattermayr, Kiky Thomanek

PUBLIKATION ZINE

Grafik Sarah Oos

 


Die Edition: ist ein Raum.

Die Edition: ist für andere da.

Ist die Edition: ein Kollektiv?

 

Das Team der Edition: stellt gemeinsam aus, und zeigt neue Arbeiten.

 

- - -

 

Begleitend zur Ausstellung gibt es eine Publikation.

 

Mit Grafik und Layout von Sarah Oos, Texten von Birgit Schwaner und Val Lekou und Fotos von Amanda Burzić, Costanza Brandizzi und Otto Saxinger

 



CLINCH
13.1. – 20.1.2022
DUO-AUSSTELLUNG
Sarah Bechter & Eva Zangerle
Clinch
criss cross
cross once
cross twice
multiply
round the bend
double
upside down
paths crossing
will cross again
revolve around
transparent and
candid
colored frozen liquid
pour the square room in a jar
wind up another wall
to cause another angle
for would you call the corner
a happy ending of the meeting
of 2
- - -
Sarah Bechter (*1989) lebt und arbeitet in Wien. Sie studierte Malerei an der Universität für angewandte Kunst, Wien.
Eva Zangerle (*1990) lebt und arbeitet in Wien/Linz. Sie studiert derzeit in der Abteilung Plastische Konzeptionen / Keramik an der Kunstuniversität Linz.